Potenzieren 2018-05-22T18:38:18+00:00

SchüsselnPotenzieren nach dem Isis-Verfahren

Hier erfahren Sie die Besonderheiten des Isis-Potenzierens. Grundsätzliches zum Thema Potenzieren können Sie auch unter der Rubrik Isis-Heilwesen nachlesen.

Das Potenzieren ist ein entscheidender Schritt bei der Herstellung der Heilmittel, denn ihre Wirkung beruht nicht nur auf den Inhaltsstoffen, sondern auch auf der weiteren Bearbeitung durch den Potenziervorgang. Eine Besonderheit des Isis-Potenzierverfahrens ist, dass auf den Zeitpunkt geachtet wird, zu dem das Potenzieren oder Rühren der Substanzen stattfindet.

Dabei verdient die Stellung des Mondes in den verschiedenen Tierkreisbildern ganz besondere Aufmerksamkeit. Der Mond prägt die Qualität des jeweiligen Tierkreisbildes, in dem er zum Zeitpunkt des Potenzierens steht, dem Medikament ein. Auch die Sonne und die anderen Planeten haben einen Einfluss.

Dieser Zusammenhang besteht nicht nur für das Potenzieren, sondern auch für die anderen Verarbeitungsschritte, so dass beispielsweise auch der Zeitpunkt der Ernte der Pflanzen wichtig ist.

Der Mond durchläuft innerhalb von etwa einem Monat, genauer innerhalb von 28 Tagen, alle Sternbilder des Tierkreises. Wenn man ihn am Himmel beobachtet, kann man seine Bahn verfolgen. Die Sonne braucht für den Gang durch den Tierkreis ein Jahr.

Wenn man die Bahn  der Sonne verfolgt, bemerkt man, dass die tatsächliche Stellung der Sonne nicht mit dem Horoskop übereinstimmt. Im Oktober steht sie beispielsweise nicht in der Waage oder im Skorpion, wie man das nach dem Horoskop vermuten würde, sondern im Sternbild der Jungfrau. Das liegt daran, dass die Tierkreiszeichen vor gut 2000 Jahren festgelegt wurden. Durch die Präzession der Sonne hat sich diese Einteilung nach hinten verschoben. Wenn das Horoskop schon das Tierkreiszeichen Waage angibt, so ist der tatsächliche Sonnenstand erst im Sternbild der Jungfrau.

Man unterscheidet also die Tierkreiszeichen des Horoskopes, die nichts mit dem tatsächlichen heutigen Sonnenstand zu tun haben, von den Tierkreisbildern, die mit dem aktuellen Sonnenstand übereinstimmen.

Maria Thun hat diesen Zusammenhang gründlich erforscht und für die Landwirtschaft ausgearbeitet. In dem jährlich von dem Aussaatage-Verlag herausgegebenen Kalender „Aussaattage“, findet man die Angaben für die tatsächliche Stellung der Planeten in den Tierkreisbildern. Der Zeitpunkt für das Potenzieren wird so ausgewählt, wie er für die Heilwirkung am günstigsten ist. Dabei ergeben sich für das Potenzieren an einigen Stellen andere Sichtweisen als für die Landwirtschaft. Es werden, je nach Heilmittel, außer der Stellung des Mondes auch andere Planeten berücksichtigt.

Grundsätzlich kann man die Sternbilder des Tierkreises in die vier verschiedene Qualitäten Erde, Wasser, Luft und Feuer unterteilen.

Stier, Jungfrau und Steinbock gehören zur Erde. An diesen Tagen wird man Medikamente herstellen, die einen Bezug zum erdigen Element, also zum Mineralischen im Menschen  haben. Wenn man Pflanzen verarbeitet, sind es die Wurzeln, die dann besonders gut gelingen. Medikamente mit Erd-Qualität wirken kühlend und formen die festen Strukturen im Menschen.

Dann gibt es Tage mit wässriger Qualität, wenn der Mond im Krebs, Skorpion und in den Fischen steht. An diesen Tagen potenziert man Medikamente, die die wässrigen Prozesse im Menschen unterstützen, die Nieren anregen, die Lymphflüssigkeit klären und eine allgemein reinigende Wirkung entfalten. Auch Heilmittel zur Behandlung von Ödemen, Krampfadern oder Flüssigkeitsstau in den inneren Organen gelingen dann besonders gut.

Die Luft- oder Lichtqualität setzt sich an solchen Tagen durch, an denen der Mond in den Zwillingen, in der Waage und im Wassermann steht. Bei den Pflanzen sind es die Blüten, die diesem Element entsprechen. Man potenziert an diesen Tagen Medikamente, die Licht in den Menschen hineintragen, seine Stimmung aufhellen und seine Atmung unterstützen. Auch die Leber und andere innere Organe arbeiten besser, wenn sie durch Heilmittel mit Licht- Qualität angeregt werden; die Haut und bestimmte Hormone reagieren ebenfalls positiv darauf.

Die Feuer-Tage werden durch die Mondstellung im Widder, Löwen und Schützen impulsiert. Die Früchte und Samen der Pflanzen reifen besonders gut durch diese Wärme-Qualität. Auch der Wärmeorganismus des Menschen, seine Begeisterungsfähigkeit und seine Positivität werden dadurch unterstützt. Ganz besonders werden das Herz und das Blut angesprochen. Grundsätzlich unterstützt es alle Organe, bei denen die richtige Wärmebildung geschädigt ist.

Am stärksten transportiert der Mond diese Wirkungen, aber auch die Sonne und die anderen Planeten übertragen die Tierkreiskräfte auf die Erde. Insofern ist die Bestimmung des Zeitpunktes sehr komplex. Diese Zusammenhänge sind ein lohnendes Gebiet für die weitere Forschung. Je genauer sie bekannt sind, desto wirksamere Heilmittel können hergestellt werden.