Philosophie 2018-05-22T18:38:19+00:00

Weiße Iris

Nachhaltigkeit und Spiritualität in der Medizin

Gibt es Nachhaltigkeit auch in der Medizin? Ja, es gibt sie und sie erfordert, wie auch auf anderen Gebieten, ein Umdenken. Die schnellste Heilung ist nicht immer die nachhaltigste. Nachhaltig gesund wird der Mensch, wenn nicht nur die Symptome verschwunden sind, sondern er insgesamt gestärkt aus der Krankheit hervorgeht. Nachhaltigkeit bedeutet, dass seine körperliche und seelisch-geistige Gesundheit langfristig stabiler geworden sind. Nachhaltigkeit bedeutet auch, den Körper und seine Signale ernst zunehmen und mit ihm in einen Dialog einzutreten.

Die Isis-Medizin möchte dazu beitragen, dass es Angebote für eine nachhaltige, natürliche und ganzheitliche Medizin gibt. Auch bei uns gibt es eine fast vergessene traditionelle europäische Medizin, die weniger bekannter ist als die traditionelle chinesische Medizin (TCM) aus China oder die Ayurvedische Medizin aus Indien (deren Verdienste nicht geschmälert werden sollen). Während in den östlichen Ländern die traditionellen Heilweisen neben der schulmedizinischen anerkannt werden, ist dies hierzulande schwierig. Das Wissen um die einheimischen traditionellen Heilpflanzen und -stoffe unserer Breitengrade könnte verloren gehen, bevor es richtig entdeckt worden ist.

Es ist deutlich, dass eine immer größere Anzahl von Menschen diese Heilweise sucht. Um dem gerecht zu werden, ist eine Neu- und Weiterentwicklung der Heilmittel und -methoden für unsere Zeit nötig. Die Forschungsgebiete kann man in vier Bereiche einteilen:

  • Der Mensch
  • Die Natur und der Kosmos
  • Das Wesen der Krankheiten
  • Die Heilung

Das Genesen nach einer schweren Krankheit gehört zu den tiefsten Erlebnissen, die ein Mensch durchmachen kann. Er hat unmittelbar das Gefühl, ein großes Geschenk erhalten zu haben, das weit über das rational Fassbare hinausgeht. Während der Krankheit konnte er das Leben Revue passieren lassen; neue Gesichtspunkte, neue Ziel sind entstanden. Die Erkrankung betraf nicht nur seinen Körper, sondern auch seine Seele und sein Ich. Die durchgemachten Leiden und Schmerzen haben ihn als ganzen Menschen verändert.

Gerade in den schweren Zeiten wird das Ich des Menschen deutlich. Der Mensch trägt es als seinen geistigen Mittelpunkt in sich.

Damit korrespondiert, dass das Heilwesen auch an eine geistige Kraft angeschlossen wird. Diese geistige heilende Kraft ist die Isis. Sie war in den alten Zeiten die Göttin der Heilung und ist bis jetzt das geistige Wesen, das die Heilkräfte verwaltet. Damit ist Heilung nicht nur mit einer Korrektur der Normwert verbundene, sondern eine Neuordnung, die vom Ich als dem Wesenskern des Menschen ausgeht und den Körper und die Seele und Geist miteinander verbindet.

Die hier gemeinte Art des Forschens und Weiterentwickelns ist mit einer Erweiterung der Wahrnehmung verbunden. Die an die Sinnesorgane gebundene Wahrnehmung wird ergänzt durch die übersinnliche Wahrnehmung. Die geistigen Wahrnehmungsorgane werden auch Lotosblüten oder Chakren genannt, sie werden durch die Meditation ausgebildet und in Tätigkeit versetzt.

Das ganzheitliche Isis-Heilwesen ist mit einem meditativen Weg für die therapeutisch Tätigen verbunden. So kann der Menschen und die Natur in ihrer Vielschichtigkeit immer besser erfasst werden. Auch die innere Verbindung zur Isis und zu den anderen heilenden Wesen ist auf diese Weise möglich. Rudolf Steiner (1861 – 1925) hat bereits einen Meditationsweg für die Ärzte und Therapeuten ausgearbeitet. Er hat zusammen mit der holländischen Ärztin Ita Wegman das alte Wissen aus den Mysterienstätten auf neue, eigenständige Weise weiterentwickelt und in die Gegenwart hereingeholt. Darauf baut der Isis-Impuls auf.

Der Spruch: „Global denken, lokal handeln“ ist auch auf das Isis-Heilwesen übertragbar. Die Isis selber ist ein geistiges Wesen, das global wirkt und anwesend ist. Dennoch ist es wichtig, dass in den einzelnen Gegenden der Erde eine lokale Heilmethode entwickelt wird, die zu dem Klima, den Menschen und den lokalen Gegebenheiten passt. In Europa beispielsweise kennt man von der Antike her Raphael als den Erzengel, der mit dem Heilen verbunden ist; in anderen Kontinenten gibt es andere Wesen. Die Isis hat einerseits eine übergreifende und auf der anderen Seite eine ganz lokal spezifische Wirksamkeit.

Der Isis-Verein möchte diese Forschung unterstützen und sich dafür einsetzen, dass eine ganzheitliche, spirituelle und nachhaltige Medizin gefördert wird.